Bremse raus, aufrechter Gang rein!

Tagtäglich passiert es: Voller Elan formulieren Menschen hohe Erwartungen an Gegenwart und Zukunft, an Mitmenschen und an sich selbst. Doch dann sickern Zweifel und Pessimismus ein. Sie wirken wie Sand im Getriebe. Das kostet Energie und Zeit, die für das Lösen zentraler Probleme fehlen. Die Folge: Man verliert seine Ziele aus dem Blick und die Zuversicht aus dem Sinn.

Klettern Sie mal wieder gedanklich auf einen Baum und genießen Sie die Aussicht.

Ich unterstütze Sie dabei, die Welt ein bisschen anders zu sehen und vielleicht auch besser zu verstehen. Und ich garantiere: Sie wird Ihnen dann auch besser gefallen. Das Schöne daran ist: Es steht Ihnen frei, ein Optimist zu sein. Wer das einmal begriffen hat, der kann künftig auf Motivationstrainer verzichten.

Lassen Sie es nicht zu, dass der lähmende Zeitgeist Sie ausbremst!

Die besten Waffen gegen Missmut sind ein Lächeln und viele gute Gründe für Optimismus. Als Selbstbefreiungstrainer kann ich neue  Sichtweisen in fast jedem Themenbereich aufzeigen – ganz gleich, ob im Vortrag, in einer Lesung oder als abendliches EnterTraining.

Meine Publikationen liefern einen Vorgeschmack auf das, was ich speziell für Sie tun kann. Zudem bietet Ihnen das umfangreiche Artikelarchiv Einblicke in meine Arbeit.

In meinem Bühnenprogramm „Karla-Ingeborg auf Zeitgeisterjagd“  geht es um das Spannungsverhältnis von künstlicher Intelligenz und menschlichem Intellekt und wie wir beide nutzen können, um den bleiernen Zeitgeist zu verjagen. Trailer, Tickets und Termine finden Sie hier.

Ich bin auch mit meinem Kurzprogramm „FreiHeitmanns kleine Zeitgeisterjagd“ auf verschiedenen Kleinkunstbühnen unterwegs. Termine und Videos finden sich hier.

Ich hoffe, wir sehen uns zu einem dieser Anlässe.

Bis dahin: Machen Sie doch einfach, was Sie wollen.

Ihr
Matthias Heitmann, FreiHeitmann

 


Deutschland im Vormerz

Deutschland, Flagge, Fahne

10.2.2020

Die Angela und AKK
das war einmal, Hurra Hurra!

Die Annegret, die jetzt bald geht.
Folgt ihr die Greta späta?

Oder komm jetzt das Gezeter
halt von dem dicken Peter

Oder gar vom Friederich,
dem bösen fiesen Wüterich

Wird’s öder mit dem Söder
oder wird’s jetzt ganz Laschet?
Ich weiß net.

Ich find, die solln sichs Spahn.

Der Angstvirus

Pandemie, Gefahr, Virus, Verbreitung

09.02.2020 – Der internationale Gesundheitsnotstand, ausgerufen von der WHO, löst allgemeine Sorge aus. Es ist an der Zeit, eine Lanze zu brechen für die mutige Globalisierung – als Impfstoff gegen einen Virus namens globale Angstkultur.

Weiterlesen

Politik als gewissensfreie Zone

Domino, Hand, Stopp, Korruption, Domino

26.01.2020 – Wenn Parteien an die Grenzen ihrer Willensbildung stoßen, müssen die Abgeordneten ihrem Gewissen und nicht der Fraktionsdisziplin folgen. Das schadet der Debattenkultur. Die Gewissensfreiheit hat es nicht verdient, als Lückenbüßerin für eine desorientierte Politik herhalten zu müssen.

Weiterlesen

Don’t worry, be happy: Sind Sie Optimist?

Fridays For Future, Greta Thunberg
22.01.2020 – Ich war heute zu Gast in der Sendung „Tagesgespräch“ auf Bayern2 (Radio) und ARDalpha (TV). Thema: „Don’t worry, be happy: Sind Sie Optimist?“ Ich diskutiere mit Moderator Wolfgang Küpper, Daniel Al-Kayal und den zahlreichen Anrufern. Die Sendung kann hier angesehen werden:
 
Meine Einwürfe sind zu hören ab Minute, 6:47, 9:31, 15:22, 22:10, 30:45, 37:35 und 50:25

1920er-Jahre reloaded?

Jahrgang, Antik, Flapper Girl, Mädchen

27.12.2019 – Was haben wir von den 20er-Jahren des 21. Jahrhunderts zu erwarten? Ein Blick auf die 1920er-Jahre vernebelt die Realität, anstatt sie zu beleuchten. Dass heute dennoch so viele Parallelen zu jener Zeit gezogen werden, zeigt den gesellschaftlichen Mangel an Zukunftsdenken.

Weiterlesen

Keine grüne Weihnacht

Christbaum, Schnee, Frost, Autoscheibe

22.12.2019 – Der menschenverachtende Ebenezer Scrooge aus Charles Dickens‘ Weihnachtsgeschichte wäre mit seinen Einstellungen heute wahrscheinlich kein Kapitalist, sondern eher ein radikaler Umweltaktivist. Nirgendwo finden sich elitäre Verachtung gegenüber der Bevölkerung und die Ablehnung jeder Form von Menschlichkeit so hochkonzentriert wieder wie im ökologischen Denken.

Weiterlesen

Matthias Heitmann