Mainstream

Gerade jetzt: Bremse raus, aufrechter Gang rein!

Noch immer steht die Welt unter Schock: Die Corona-Pandemie hat  eine beispiellose globale Vollbremsung ausgelöst. Diese bedroht unser aller Freiheit, sie kann aber auch der Ausgangspunkt für neues Denken und neue Entwicklungen sein.

Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, dass wir hohe Erwartungen an Gegenwart und Zukunft, an unsere Mitmenschen und an uns selbst formulieren, um das eigene Leben und die Welt neu, anders und besser zu gestalten.

Immer wieder werden dabei Zweifel und Pessimismus in unser Denken und Handeln einsickern und uns lähmen. Diesen negativen Zeitgeist in Schach zu halten, kostet Kraft und Zeit, setzt aber auch Energien frei, die wir für das Weiterkommen brauchen.

Klettern Sie mal wieder gedanklich auf einen Baum und genießen Sie die Aussicht.

Ich unterstütze Sie dabei, die Welt auch in Krisenzeiten ein bisschen anders zu sehen und auch besser zu verstehen. Und ich garantiere: Wer die Welt besser versteht, dem wird sie auch besser gefallen.

Ganz gleich, wie schwierig Ihre aktuelle Situation auch ist: Es steht Ihnen frei, Optimist zu sein. Wer das einmal begriffen hat, der kann künftig auf Motivationstrainer verzichten.

Lassen Sie es nicht zu, dass der lähmende Zeitgeist Sie ausbremst!

Die besten Waffen gegen Missmut sind ein Lächeln und viele gute Gründe für Optimismus. Als Selbstbefreiungstrainer kann ich neue  Sichtweisen in fast jedem Themenbereich aufzeigen ganz gleich, ob als Artikel, als Vortrag, in einer Lesung oder als EnterTraining.

In meinem Bühnenprogramm „Karla-Ingeborg auf Zeitgeisterjagd“  geht es um das Spannungsverhältnis von künstlicher Intelligenz und menschlichem Intellekt und wie wir beide nutzen können, um den bleiernen Zeitgeist zu verjagen

Ich bin auch mit meinem Kurzprogramm „FreiHeitmanns kleine Zeitgeisterjagd“ auf verschiedenen Kleinkunstbühnen unterwegs – wenn man denn darf! Videos und hoffentlich bald auch wieder Termine  finden sich hier.

Ich hoffe, wir sehen uns zu einem kommenden Anlass.

Bis dahin: Machen Sie doch bitte immer öfter, was Sie wollen.

Ihr
Matthias Heitmann, FreiHeitmann