Bühnenprogramm: Karla-Ingeborg auf Zeitgeisterjagd


„Scheiße gut wars!“
So brachte ein Besucher des Programms sein Resummée des Abends auf den Punkt. Aber auch die anderen hatten Spaß, ich selbst auch. Köln hat keinen Videobeweis angekündigt, und von der künstlichen Intelligenz Karla-Ingeborg war auch nichts Negatives zu vernehmen. Das heißt also: Die Premiere von „Karla-Ingeborg auf Zeitgeisterjagd“ am 13. Mai 2018 im altehrwürdigen Frankfurter Kabarett „Die Schmiere“ ist offensichtlich geglückt.

Holen auch Sie sich ein Update für Ihre Grundeinstellung. Die nächsten Termine für Karla-Ingeborgs Zeitgeisterjagden im Frankfurter Kabarett „Die Schmiere“ sind:

Sonntag, 23. September 2018, 19 Uhr, Tickets hier
Dienstag, 30. Oktober 2018, 20 Uhr, Tickets hier
Donnerstag, 13. Dezember 2018, 20 Uhr, Tickets hier

Für Ungeduldige gibt es als kleinen Vorgeschmack zwei neue Trailer …

„Karla-Ingeborg auf Zeitgeisterjagd“ (Langfassung)

„Karla-Ingeborg auf Zeitgeisterjagd“ (Kurzfassung)

… sowie einen Radio-Werbespot.

Auch die Presse hat bereits Notiz von Karla-Ingeborgs Zeitgeisterjagd genommen:

Fotoimpressionen von Thomas Kiessling:

                            © Thomas Kiessling, lichtrichtung.de

________________________________________________________
__________________________________________________________

Bis März 2018 hatte ich gemeinsam mit meinem Kollegen, dem Radio- und Fernsehmoderator Tim Lauth, im gemeinsamen BühnenprojektZeitgeisterstunde – ebenfalls in der „Schmiere“ – dem Zeitgeist die Energiesparlampe ausgepustet.


Wir lehrten dem zynischen Mainstream-Denken unserer Tage das Fürchten, lösten „Knoten im Kopf“,  wie die Frankfurter Neuen Presse schrieb, und verabreichten dem überraschten Publikum gute Gründe für Optimismus.

Zuvor hatten wir uns seit Herbst 2015 auf Antenne Frankfurt in ihrer Audio-Kolumne „Der WochenWahnsinn“ regelmäßig mit dem real existierenden Irrsinn unserer Zeit auseinandergesetzt. Teile des Programms der „Zeitgeisterstunde“ fließen in das neue Programm „Karla-Ingeborg auf Zeitgeisterjagd“ ein.

Fotos: Thomas Kiessling, www.lichtrichtung.de

 

Matthias Heitmann