Termine

Hier werden Termine von Lesungen, Vorträgen und Auftritte angekündigt sowie bereits zurückliegende Veranstaltungen archiviert.

RÜCKBLICK: Zeitgeisterjagd in Trier – Lesung und Debatte am 6. Juni 2016

Auf Einladung der Friedrich Naumann-Stiftung Für die Freiheit (Regionalbüro Wiesbaden) nahmen am 6. Juni 2016 knapp 30 Besucher an der „Zeitgeisterjagd“ im Mercure Hotel Porta Nigra Trier teil. Es entwickelten sich spannende Diskussionen über Toleranz, Umweltschutz, Misanthropie und Emanzipation.

16-05-18 ZGJ-Lesung TrierEine inhaltliche Rückschau auf den Abend findet sich auf der Website der Friedrich-Naumann-Stiftung.

1

RÜCKBLICK: Zeitgeisterjagd in Groß-Bieberau – Lesung & Debatte

„Gehen Sie mit dem Autor des gleichnamigen Buches auf eine Safari durch das Dickicht des modernen politischen Denkens“, lautete das Motto der Lesung mit integrierten Möglichkeiten zum Debattieren. Und diese wurden reichlich ausgenutzt: Bei niedrigen Temperaturen im ungeheizten Raum wurden in kleiner Runde lebhafter diskutiert als in manch großer. Ein wirklich schöner Abend! Vielen Dank allen, die daran mitgewirkt haben!

Wann: 14. Januar 2016
Wo: Studio X1, Bahnhofstr. 1, 64401 Groß-Bieberau
Einlass ab 18 Uhr, Veranstaltungsb eginn ist 19 Uhr
Eintrittspreis: 5 Euro

 

Reaktionen von Teilnehmern:

„Gestern einen informativen und spannenden Abend erlebt. Viel Austausch, Anregungen zum Nachdenken und Überdenken von Sichtweisen. Tolle Menschen. #‎Zeitgeisterjagd‬ ‪#‎EinSchönerAbend‬“

„Es war ein schöner und interessanter Abend, Danke Matthias Heitmann. Wer nicht da war, hat echt was verpasst.“

 

RÜCKBLICK: Vaevictis auf Zeitgeisterjagd

Donnerstag, 26.11.2015, 19.30h
Vaevictis auf Zeitgeisterjagd: Lesung und Debatte“
Eine Kooperation von Matthias Heitmann mit dem Debattierclub Vaevictis Frankfurt e.V. in der Romanfabrik Frankfurt

Entweder man geht auf eine Lesung, oder man geht auf eine Diskussionsveranstaltung. Aber warum eigentlich „oder“? Es gibt ja auch Duschbad und Bodylotion, Jin und Yang, Frauen und Fußball sowie Rock’n’Roll. Und jetzt gibt es eben auch Read’n’Debate.

Poster-Vaevictis-Zeitgeisterjagd 15-11-26

Weiterlesen

RÜCKBLICK: Diskutierbar Weilimdorf: „Müssen wir (uns) das leisten, oder kann das weg?“

Donnerstag, 29.10.2015, 19h
Müssen wir (uns) das leisten, oder kann das weg?
Leistungsdenken zwischen Zweifel- und Wohlfühlkultur“
Eine Veranstaltung der „Diskutierbar Weilimdorf“, Holiday Inn Stuttgart, Mittlerer Pfad 25-27, 70499 Stuttgart

_wsb_526x762_Poster+diskutierbar

Sind Ambitionen und Ehrgeiz veraltet und schädlich? Ist das Streben nach Erfolg eine positive Eigenschaft oder die Vorstufe zur blinden
Gier? Wozu brauchen wir überhaupt Leistungsstreben? Das sind Fragen, die kontrovers diskutiert gehören. Zu diesem Zwecke lud das Holiday Inn Stuttgart am 29. Oktober 2015 um 19:00 Uhr zum offenen verbalen Schlagabtausch in die „Diskutierbar Weilimdorf“ ein.

Weiterlesen

„Die Gedanken sind frei?! Zum Verhältnis von Kunst, Konflikt und Zensur“

21.7.2015, 19.30h    „Die Gedanken sind frei?! Zum Verhältnis von Kunst, Konflikt und Zensur“– Podiumsdiskussion im Rahmen des Hohen Friedenfestes in der Neuen Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg.

»Die Gedanken sind frei« – so lautet der Titel eines bekannten Volkslieds. Doch die Freiheit hat schnell ihre Grenzen, wenn sich Gedanken in Form von Texten, Bildern oder Aktionen manifestieren, wenn z.B. die Würde von Individuen oder gesellschaftlichen Gruppen geschützt werden soll, etwa zur Wahrung der »persönlichen Ehre« oder zum »Schutze der Jugend« (Art. 5 GG). Auch das Recht auf freie Meinungsäußerung ist weltweit keineswegs selbstverständlich. Hieraus resultiert ein Interessenskonflikt für die Kunst – soll sie nicht frei sein, sollen Künstler*innen nicht unzensiert arbeiten dürfen?

Dürfen Bücher, Karikaturen, Filme oder auch Graffiti zensiert werden? Falls ja: In welchen Fällen und von wem? Welche subtileren Methoden der Steuerung der öffentlichen Meinung gibt es? Warum zensieren Künstler sich selbst?

Über das Verhältnis von Kunst, Konflikt und Zensur sowie bedeutende Einschnitte in die Kunst-, Presse- und Meinungsfreiheit in verschiedenen politischen und historischen Kontexten diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Kunst und Wissenschaft.

Die Präsentation der Künstlerplattform IZOLYATSIA und die Eröffnung der Installationen IZOLYATSIA IN EXILE bildeten den Ausgangspunkt der Diskussion.

Podiumsteilnehmer:

  • Sergey Zakharov, Künstler und Urheber der Künstlergruppe »Murzilka«, Ukraine Lyubov Illyenko und Hanna Agafonova, IZOLYATSIA
  • Dr. Dietrich Heißenbüttel, Journalist, Kritiker, Kunsthistoriker
  • Matthias Heitmann, freier Publizist
  • Moderation: Dr. Stefan Hartmann, Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Universität Augsburg